Reichsrat von Buhl Leinhöhle und Mäushöhle – 2017 sehr groß!

Der Jahrgang 2017 ist bei Reichsrat von Buhl sehr groß. Das zeigt sich bereits jetzt bei den ersten Deidesheimer Lagen Leinhöhle und Mäushöhle. Beide wurden das erste Mal erst 2 Jahre nach der Lese auf den Markt gebracht, was sich in der Kombination mit dem großen Jahrgang 2017 ausgezahlt hat. Lesen Sie nachfolgend meine Verkostungsnotizen.

Deidesheimer Leinhöhle 2017 Erste Lage

Die Deidesheimer Leinhöhle 2017 besticht durch ihre goldgelbe Farbe. Zum ersten Mal folgt auch die Leinhöhle mit dem Jahrgang 2017 der von Buhlschen Methode, die Weine erst 2 Jahre nach der Lese auf den Markt zu bringen. Der Vorteil dieses Modells ist unverkennbar. Der Wein hat ungemein viel Schmelz, ist cremig und rund und in sich sehr balanciert.

In der Nase zeigen sich Aromen von Orange, Zitrone und Cox Orange Apfel, unterlegt mit einer tollen Mineralik.

Am Gaumen ist er sehr cremig und filigran, fein und elegant und mit einem mind. 50 sek. währenden Abgang. Er zeigt Aromen von Orange, Aprikose, Limette und er ähnelt ein wenig den vulkanischen Geschmacksrichtungen der Kupfergrube von Gut Hermannsberg von der Nahe. Die Leinhöhle ist unheimlich dicht und elegant zugleich, saftig und mit viel Druck, ohne dabei aufdringlich zu sein. Zurückhaltender als der großartige und opulente 2015er und trotz der wärmsten Lage in Deidesheim eher kühl. So lecker fand ich die Leinhöhle noch nie. Die feinste Leinhöhle der letzten Jahre. Weinsalon CL 94+ (Verkostet am 11.06.2019)

 

Hier geht es zur Leinhöhle 2017

Deidesheimer Mäushöhle 2017 Erste Lage

Die Deidesheimer Mäushöhle 2017 besticht durch ihre grüngelbe Farbe. Zum ersten Mal folgt auch die Mäushöhle wie die Leinhöhle mit dem Jahrgang 2017 der von Buhlschen Methode, die Weine erst 2 Jahre nach der Lese auf den Markt zu bringen. Der Vorteil dieses Modells ist unverkennbar. Der Wein hat viel Schmelz, ist cremig, saftig, voll und rund und in sich sehr balanciert.

In der Nase zeigen sich überwiegend grüne Aromen von Kiwi, Limette, Birne, Karamell und ein leichter Touch Orange.

Am Gaumen ist er sehr mineralisch, fruchtig, frisch, fein, elegant und mit einem sehr langen Abgang von mehr als 1 Minute. Die Mäushöhle zeigt Aromen von Kiwi, Limette, Orange, Grapefruit, etwas Salz, Quitte und Granny Smith. Dabei ist dieser Wein voll und saftig und macht in diesem frühen Stadium ungemein viel Spaß. Normalerweise braucht die Mäushöhle durch die kühle Lage etwas mehr Zeit zur Reife. Dicht, elegant und lang mit viel Gripp und vor allem authentisch seine Herkunft vertretend ist die Mäushöhle ein Terroirwein. Die beste Mäushöhle bisher, sehr groß! Weinsalon CL 95 (Verkostet am 11.06.2019)

 

Hier geht es zur Mäushöhle 2017

Add comment

Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Kein Produkt im Warenkorb.