Chateauneuf du Pape 2016

Viele Weingüter in Chateauneuf du Pape haben in den letzten 20-30 Jahren ihre Weinlinien nach dem Konzept “Vieilles Vignes” oder auch “Grand Cuvée” oder… als Spitzenwein neu aufgebaut. Das ging oft auf Kosten des Standard Chateauneuf du Pape. Nicht so für die Chateauneuf du Pape 2016. Als die Weine ankamen, war ich doch sehr neugierig, ob sich mein positiver Eindruck von der Prowein bestätigt und habe meine eigene Arrivage Probe veranstaltet. Ich habe von den Weingütern Saint Préfert, Grand Veneur und Raymond Usseglio – alles Bio Weingüter und Top-Erzeuger der Region – die Traditionslinie der 2016er probiert.

Und mein Eindruck hat sich bestätigt und gleichzeitig verstärkt. Die Weine sind top und auf “Vieilles Vignes” Niveau und mit einem sagenhaft langen Trinkfenster ausgestattet. Natürlich sind sie noch sehr jung und mit einer recht frischen Gerbstoffstruktur ausgestattet, aber dennoch sooo lecker…

Saint Préfert – Chateauneuf du Pape “Classique”

Der Wein macht seit 2015 eine sehr positive Entwicklung. Wie 2015 ist der Chateauneuf du Pape 2016 ein immes dichter, zugänglicher und hochwertiger Chateauneuf, der vielen Edelcuvées zu weitaus höheren Preisen in nichts nach steht. Hier hat das Weingut einen immensen Qualitätsschub gemacht. Einen kleinen Chateauneuf du Pape gibt es hier nicht mehr. Ab dem “Classique” sind wir direkt in der Championsleague.

Nebenbei sehr sympathisch ist der moderate Alkoholgrad für einen Chateauneuf. Wie 2015 ist der Classique 2016 mit 13,5% Alkohol ausgestattet.

In der Nase sehr intensive Erdbeer, Brombeer und Pflaumenaromen. Am Gaumen ganz fein, rund, dicht, samtig und sehr elegant. Die Säure ist sehr gut eingebunden. Erdbeer, Brombeer, Pflaume, Rosmarin und Lakritz dominieren das Geschmacksbild. Er bleibt lange präsent. Unheimlich lecker und harmonisch kann man ihm bereits in seiner Jugend kaum widerstehen. Er hat Potential für viele Jahre mit einem sehr großen zeitlichen Trinkfenster.

Hier geht es zum Chateauneuf du Pape 2016 “Classique” von Saint Prefert

Raymond Usseglio – Chateauneuf du Pape “Tradition”

Der “Tradition” ist so gehaltvoll komponiert, dass er locker mit vielen Vieilles Vignes anderer Weingüter mithalten kann. Er präsentiert sich unheimlich lang und rund – große Klasse in einem attraktiven Preissegment!

In der Nase dominieren Pflaume, Kräuter, Brombeere, Cassis und Kaffee. Leicht ätherische Noten.
Am Gaumen ganz fein, rund, dicht, seidig und sehr elegant, sehr schöne intensive Süße, kraftvoll, die Säure sehr gut eingebunden, samtig. Das Geschmacksbild ist geprägt von Pflaumen, Cassis, Rosmarin und Lakritz. Er bleibt sehr lange präsent. Mächtige Gerbstoffe geben ihm Potential für viele Jahre. Große Klasse!

Hier geht es zum Chateauneuf du Pape 2016 “Tradition” von Raymond Usseglio

Grand Veneur – Chateauneuf du Pape “La Miocène”

In der Nase Rauchnoten, Lakritz, dunkle Kirsche, Bitterschokolade, Rumtopf, Pflaume im Hintergrund, Karamell, leicht eukalyptisch. Er braucht Luft und große Gläser zur Entfaltung.

Am Gaumen sehr satt, geradeaus, schwarze Kirsche, Pflaume, Lakritz, Bitterschokolade und mediterrane Kräuter. Schmelzig, kühl, lang bleibend, schon jetzt wunderbar zu trinken mit viel Genuss für viele Jahre. Ein großer Wein aus Chateauneuf du Pape.

Hier geht es zum Chateauneuf du Pape 2016 “Miocène” von Grand Veneur

 

 

Add comment

Warenkorb Produkt entfernt. Rückgängig
  • Kein Produkt im Warenkorb.